O s t e o p a t h i e
Michael Kasnitz
 

Herzlich willkommen

Ich freue mich über Ihr Interesse und möchte Ihnen hier einige Informationen zur Therapie und zu meiner Person geben.


Michael Kasnitz

Physiotherapeut

Heilpraktiker

(ausschließlich osteopathisch tätig)


Ich behandle selbstverständlich Geimpfte und Ungeimpfte.

Unterschiedslos.

Wer Patienten beschimpft, ausgrenzt, unter Druck setzt oder ängstigt, hat in der Medizin nichts zu suchen.

Die Kampagne gegen ungeimpfte Mitbürger ist eine Schande.
Und wissenschaftlich nicht gerechtfertigt!
Wer das als Verschwörungsgerede abtun will, sollte vorher die neueste Ausgabe von "The Lancet" lesen, einem der weltweit renommiertesten medizinischen Fachjournale.

Link zum Artikel


Der Beitrag vollständig geimpfter Personen zum Infektionsgeschehen steigt seit Wochen ständig.

Link zum Artikel


Weder politische Entscheider noch viele Journalisten scheinen solche Artikel zu lesen. Weil sie den eigenen Behauptungen widersprechen?


Eine Impfpflicht wäre ein historischer Tabubruch, da Bürger nicht mehr selbst über die Inanspruchnahme einer medizinischen Intervention entscheiden könnten. Jeder Bürger ist aufgerufen, dagegen Widerstand zu leisten. Das gilt auch für Geimpfte und besonders für medizinisches Personal.
Bedenken Sie: auch Sie könnten zukünftig in eine Situation kommen, in der Sie keine Wahl mehr haben, ob Sie eine bestimmte medizinische Maßnahme wollen.
Um es ganz klar und persönlich zu machen: in einem Medizinsystem das seine Mitarbeiter und Patienten zu Impfungen zwingt, möchte ich nicht arbeiten. Und auch nicht für andere Arbeitgeber, die solches von ihren Mitarbeitern verlangen.
Lassen wir uns also nicht in zwei Gruppen spalten, wie es Politiker, Aufhetzer in Talkshows, Tagesschau, Heute & Co, viele Zeitungen und leider auch der sogenannte Bundesethikrat seit Monaten betreiben. Akzeptieren wir die Entscheidung unserer Mitmenschen ohne Wenn und Aber.
DAS wäre solidarisch.

 


Anfahrt


Heilig-Geist-Str. 8 / 1.Stock (Rosenheimer Fußgängerzone)
In unmittelbarer Nähe befindet sich der zentrale Busbahnhof mit dem Parkhaus P4 (Einfahrt Frühlingstrasse).

Von dort sind es 100m zur Praxis.


 

Bevor Sie kommen

In meiner Praxis seit über 20 Jahren die Regel:

 

Kommen Sie nicht zur Behandlung, wenn Sie aktuell Symptome einer Infektion haben. Egal ob Grippe, Magen/Darm, Pest, Cholera oder sonst etwas. Braucht niemand.

Auf persönliche Hygiene achten wir hier ebenfalls schon immer.

Genauso wie auf gelüftete und saubere Räume.

Aktuell werden solche "alten Hüte" als neueste Erkenntnisse verkauft.


Angst, Panik und Einsamkeit begünstigen das Auftreten von Covid mehr, als das Virus allein es jemals könnte.

Ob Sie erkranken oder nicht, hängt einzig und allein vom Zustand Ihres Immunsystems ab.
Dieses ist die stärkste Waffe gegen Infektionen und andere Krankheiten und sollte deshalb gedanklich im Zentrum aller Pandemie-Maßnahmen stehen.


Sie können es in jedem Alter stärken und unterstützen durch:


- viel Bewegung (Draußen. Ohne Maske.)

- viel frische Luft und Licht (Ausgangssperren machen krank.)

- soziale Kontakte und Berührungen (Einsamkeit macht krank.)

- wenig Dauer-Stress

- wenig Gifte und Medikamente

- ausreichend Schlaf und Regeneration

- Ernährung, die Ihrem Immunsystem gut tut


All das ist seit langem bekannt und wissenschaftlich belegt.



Aktuelles


Wir sind Bürger. Keine Untertanen.


Es ist ein ethisches Armutszeugnis, wie in der Pandemie Werte wie Humanität (Beispiel Umgang mit Kindern und Jugendlichen), Freiheit der persönlichen Entscheidung (Beispiel Joshua Kimmich) und grundlegende Verfassungsrechte (Beispiel Ausgangssperren) ohne mit der Wimper zu zucken über Bord geworfen wurden.

Sollten wir nicht am besten Kinder und  Ungeimpfte zu Hause einsperren? Schließen wir sie einfach von allem aus, was unser Leben ausmacht? Zwingen wir alle, die nicht hören wollen in die Knie? Bis sie darum betteln, endlich geimpft zu werden?  Der Zweck heiligt alle Mittel? Leute wie Söder, Lauterbach und viele andere verbreiten genau so eine Stimmung, da sie der Lage nervlich offenbar nicht gewachsen sind. Jeder, der so redet, sollte nicht von Solidarität faseln, oder sich als Arzt aufspielen, sondern einfach nur still sein, sich schämen und überlegen, ob er wirklich demnächst an Weihnachten etwas von Menschlichkeit und Nächstenliebe daher reden will.
Auch Geimpfte sollten sich von dieser Kampagne gegen ungeimpfte Mitbürger oder Patienten distanzieren.


Und zählt die Verfassung nur noch bedingt?

Grundgesetz Artikel 3 (Abs. 3):

Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden.

Man sollte ergänzen: Auch nicht wegen seines Impfstatus oder Gesundheitszustandes.


Impfdiskussionen sind mittlerweile Kreuzzüge.
Glaubt man wirklich, dass durch mediale und politische Hexenjagden irgend jemand seine Haltung zur Impfung ändert?
Je mehr wir Andere in eine Ecke drängen, desto mehr verhärten sich die Fronten. Viele Journalisten haben komplett versagt.
Es geht dort schon lange nicht mehr um differenzierte Berichterstattung, sondern um Nötigung zur Impfung und den Konsens des Ignorierens aller anderen Sichtweisen.
Lasst uns Bürger individuell unsere Entscheidung pro oder contra Impfung treffen und akzeptiert, dass sich nicht alle so entscheiden, wie ihr selbst es für richtig haltet.
Es gibt nicht die wissenschaftliche Wahrheit und Perspektive. Impfung ist eine Möglichkeit, aber nicht die einzige. Und überflüssig für gesunde Kinder und Jugendliche.
Die Spaltung der Gesellschaft ist mittlerweile Realität und wirkt wie Gift bis in Familien und Arbeitsteams hinein.
Kinder und Jugendliche werden regelrecht terrorisiert mit Tests, Masken und Social Distancing.
Es werden in unverantwortlicher Weise Schuldgefühle und Ängste erzeugt. Dieser Umgang mit dem Nachwuchs ist eine Schande für unsere Gesellschaft und wird viele Jahre nachwirken.

Kein einziger maßgeblicher Politiker wirkt hier besonnen und verbindend auf die Bevölkerung ein.